↑ Zurück zu Projekte

Sprechender Sprachatlas von Unterfranken

Bereits seit einigen Jahren bietet das kulturwissenschaftliche Informationsportal der Bayerischen Landesbibliothek BLO mit dem Sprechenden Sprachatlas von Bayern und dem Sprechenden Sprachatlas von Bayerisch-Schwaben (http://www.bayerische-landesbibliothek-on­line.de/sprachatlas) digitale Versionen von Sprachatlanten. Damit kann die räumliche Verbreitung von dialektalen Phänomenen nicht nur kartographisch veranschaulicht, sondern auch hörbar gemacht werden. Seit Mai 2015 läuft nun mit bavarikon eine neue spartenübergreifende Onlineplattform des Freistaats Bayern zur Kunst, Kultur und Landeskunde Bayerns.

In diese Plattform werden fortlaufend weitere Projekte und Inhalte integriert, so auch eine sprechende Version des Sprachatlas von Unterfranken. Die Mittel für die Durchführung dieses Projekts wurden Ende Oktober 2015 vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst bewilligt. Die bereits im Kleinen Unterfränkischen Sprachatlas (KUSs) veröffentlichten farbigen Flächenkarten werden um weitere rund 50 Sprachkarten ergänzt, vor allem zu lexikalischen Themen. Hörbeispiele zu den insgesamt 100 Sprachkarten werden die Internetpräsenz komplettieren. Da die vor rund 20 Jahren für den Sprachatlas von Unterfranken (SUF) aufgenommenen Tondokumente den heutigen technischen Anforderungen nicht mehr genügen, nehmen wir in 30 ausgewählten unterfränkischen Orten die Hörbeispiele zu den kartierten Phänomenen neu auf. Sie werden dann zum Anklicken in die Karten eingefügt.

Dialektforschung und Dokumentation für den sprechenden Sprachatlas: In dieser Angelegenheit stand Arnold Nöth Verena Diehm vom Unterfr&;auml;nkischen Dialektinstitut in Würzburg Rede und Antwort.Foto: Nöth

Dialektforschung und Dokumentation für den sprechenden Sprachatlas: In dieser Angelegenheit stand Arnold Nöth Verena Diehm vom Unterfränkischen Dialektinstitut in Würzburg Rede und Antwort.
Foto: Nöth

Mit Hilfe der Bürgermeister und der unterfränkischen Kreisheimatpfleger konnten zwischen November 2015 und März 2016 bereits kompetente Dialektsprecher in allen der ausgewählten 30 Orte gefunden werden, so dass die für dieses Projekt zuständige UDI-Mitarbeiterin Verena Diehm M.A. die Aufnahme der Hörbeispiele fast abgeschlossen und bereits mit den Schneidearbeiten begonnen hat.

Die Laufzeit für dieses Projekt erstreckt sich bis Ende 2016, so dass mit der Einbindung des Sprechenden Sprachatlas von Unterfranken in bavarikon im Laufe von 2017 zu rechnen ist.

Einen Pressebericht über Verena Diehms Aufnahme in Münnerstadt finden Sie hier: Der Mundart auf der Spur