↑ Zurück zu Projekte

FrankDiDok

Die erste Online-Version unserer neuen Datenbank ‚Dialektdokumente aus Franken (FrankDiDok)‘ ist nun für die Öffentlichkeit zugänglich. Durch die vom Würzburger Unibund bewilligten Mittel für das Projekt „Digitalisierung und Langzeitarchivierung von mundartlichem Material“ und dank der Kooperation mit Kollegen des Zentrums für Philologie und Digitalität/Projekt Kallimachos der Universität Würzburg konnte ab dem Frühjahr 2019 FrankDiDok konzi­piert, digital entworfen sowie mit ersten Daten bestückt werden. Da die jetzige Datenbankstruktur und deren technische Basis (SemanticMediaWiki-Soft­ware) weitaus größere Möglichkeiten der Verknüpfung, Veranschaulichung und Suche bieten als das bis­herige Mundartarchiv des UDI, mussten und müssen alle bislang implementierten Einträge (Stand aktuell ca. 1.290 Datensätze) aus dem Mundartarchiv an die Konzeption der Datenbank angepasst werden. Diese Umstrukturierung erfordert nach wie vor eine umfassende systematische Überprüfung der bisherigen Einträge, ggf. eine inhaltliche Korrektur sowie eine Anreicherung mit zusätzlichen Informatio­nen wie bspw. zum Dokumenttyp, Sprachraum oder Publikationsstatus. Für die dem UDI bisher übermittelten Bücher und Gehefte ist diese Arbeit inzwischen nahezu abgeschlossen, mit der Überprüfung der losen Einsendungen, die z.T. auch noch digitalisiert werden müssen, wird in Kürze begonnen. 2020 sollen zudem weitere Dialektdokumente und Digitalisate integriert werden, so u.a. die umfangreichen Materialien vom Frankenbund und die bereits über die UDI-Homepage verfügbare Datenbank zu den Ortsnecknamen in Unterfranken. Nähere Informationen zu FrankDiDok finden Sie in den Sendbriefen Nr. 42 und 43 oder direkt in der Datenbank unter www.kallimachos.de/udi.