↑ Zurück zu Projekte

Das Unterfränkische Dialektinstitut (UDI)

Das UDI ist ein vom Bezirk Unterfranken unterstütztes linguistisch-dialektologisches Projekt, das vor allem die Arbeit des Sprachatlas von Unterfranken (SUF) weiterführt. Der SUF beendete mit dem Jahr 2002 seine umfassenden Forschungsarbeiten. Seit 2009 liegt der SUF vollständig publiziert vor.

Alle Daten, die im Zusammenhang mit der Arbeit des SUF erhoben wurden, sind digital erfasst und werden auf vielfältige Weise weiterverarbeitet und mit Hilfe zeitgemäßer Informations- und Kommunikationstechnologie für ein breit gefächertes Publikum aufbereitet und komfortabel zugänglich gemacht.

Alle Mitarbeiter

Von links: Dr. Monika Fritz-Scheuplein, Projektleiter Prof. Dr. Wolf Peter Klein, Dr. Sabine Krämer-Neubert, PD Dr. Almut König, Prof. Dr. DDDDr. h.c. Norbert Richard Wolf

In 182 unterfränkischen Ortschaften wurden bei älteren Ortsbewohnern Dialektbefragungen durchgeführt und auf Tonband aufgezeichnet. Die erhobenen Sprachbelege entstammen inhaltlich vorwiegend der bäuerlichen und handwerklichen Arbeits- und Lebenswelt der Region bis in die Mitte des vergangenen Jahrhunderts. Themengebiete wie 'Das Vieh und seine Pflege', 'Hausschlachtung', 'Heuernte', 'Frauenarbeit', 'Menschliche Gemeinschaft', 'Brotbacken', 'Heuernte' und 'Ackerbau' eigneten sich sehr gut für die Erhebung des kleinräumigen Basisdialektes, weil sie vorwiegend mündlich – also dialektal – kommuniziert wurden. Dementsprechend haben unsere Exploratorinnen und Exploratoren zu diesen Themenbereichen umfangreiche Materialien gesammelt. Mithin haben die Forschungsprojekte SUF und UDI auch einen konservatorischen Charakter und bewahren das kulturelle Erbe unserer unterfränkischen Heimat.

Ziele des Projekts

UDI ist eine Anlaufstelle, in der fachlich fundierte Auskünfte zu dialektologischen Fragestellungen bezüglich des unterfränkischen Dialekts erteilt werden. Diese Auskünfte erstrecken sich über den in der Region gebräuchlichen Wortschatz, beinhalten jedoch genauso Lautung, Formenlehre, Wortbildung und auch Satzbau.

UDI ist die Forschungsstelle für die Dialekte in Unterfranken, die auch in Zukunft die Dialektsituation dieser Region dokumentiert.

Die UDI-Arbeitsgruppe betreut und pflegt die Bayerische Dialektdatenbank BayDat in der die Sprachatlasdaten aus ganz Bayern erfasst, gespeichert und verknüpft sind.

Der Nutzerkreis von UDI ist groß:

udi-nutzer
  • Heimatpfleger, die fundierte Informationen zur landwirtschaftlichen Terminologie längst vergessener Gerätschaften brauchen oder suchen.
  • Lehrer verschiedener Schularten, die Anschauungsmaterial zur Unterrichtsgestaltung für den Bereich 'Dialekt im Deutschunterricht' sowie Anregungen für eine interessante Aufbereitung des Stoffes benötigen finden hier sinnvolle Materialien zur Unterrichtsunterstützung.
  • Verfasser von Mundarttexten (z.B. Gedichte, Lieder, Theaterstücke), die Hilfestellungen bzw. Anleitungen zur Verschriftung suchen. Klicken Sie hier für eine Einführung in die Lautschrift: Kleine Lautschriftenkunde
  • Leute, die sich einfach nur für den Dialekt Ihrer unterfränkischen Heimat interessieren, können sich im UDI über dialektale Phänomene in Unterfranken informieren.